TV-Übärsächt fürr Wochä von 9 bis 16 Julli

(unter besonderer Berücksichtigung italienischer Schmankerln)

FREITAG

Pro 7: 0.10 h - MISSIONARY MAN (2007) - Der große Schwede Dolph L. in einem selbstinszenierten Actionkracher der unteren Preisklasse. Nicht auf dem Level seines THE MECHANIK, aber durchaus ordentlich, und mit zahlreichen Italowesternanleihen im Handgepäck.

ARTE: 0.40 h - DIE TODESGÖTTIN DES LIEBESCAMPS (1980) - Christian Anders als Sektenführer in diesem Meisterwerk des deutschen Exploitationkinos! Kann man nicht beschreiben, muß man gesehen haben. Laura Gemser ist dabei, ein Bodybuilder namens Sascha ist dabei, und meine Schwester wäre um ein Haar auch dabeigewesen... Der Film ist schwer zu bekommen und sollte deshalb unbedingt gekuckt werden! Wenn ich den Film verpasse, muß ich leider sterben.

3 Sat: 23.10 h - BLOOD SIMPLE (1984) - Director´s Cut - Das Regiedebüt der beiden Coen-Brüder. Eine exzellente Variation auf WENN DER POSTMANN ZWEIMAL KLINGELT. Lakonischer, von bubbernder Leidenschaft unterfütterter Neo-Noir vom Feinsten!

RBB: 1.00 h - DER PANTHER 2 (1988) - Alain Delon im Kampf gegen eine rechtsextreme Todesschwadron, welche von Michel Serrault angeführt wird, der u.a. einem Vergewaltiger mit einer überproportionierten Kastrierschere die Männlichkeit nimmt. Stockbrutal, völlig durchgeknallt und recht unterhaltsam. Hat mit dem ersten DER PANTHER selbstredend nichts zu tun.

SAMSTAG

ARD: 1.50 h - WESTWORLD (1972) - Ein Vergnügungspark der Zukunft, in dem Roboter in perfekt simulierten Welten Touristen unterhalten. Dann gibt es einen Kurzschluß, und die Roboter laufen Amok. Das Regiedebüt von Bestsellerautor Michael Crichton. Einer der Klassiker meiner Kindheit. Um 3.20 h: UNTER PIRATENFLAGGE (CAPTAIN BLOOD, 1935) - Errol Flynn in einem Klassiker des Piratenkinos. Mit DER HERR DER SIEBEN MEERE sollte er ihn fünf Jahre später noch übertreffen.

RTL: 23.40 h - BASIC INSTINCT (1991) - Paul Verhoevens Thriller um gefährlichen Sex in einer entsexten Welt. Bin hin- und hergerissen, wie ich den Film inhaltlich finden soll, aber gemacht ist er grandios und rattenspannend. UM 1.50 h: EXORZIST 2 - DER KETZER (1977) - Weithin unterschätzte Fortsetzung zu Friedkins konservativem Teufelsspuk, bei der die Zuschauer damals nur dachten: WTF?!? Kommerziell gesehen stellt der Film Irrsinn von hohen Gnaden da und war auch ein entsprechender Flop. Sollte man aber mal gesehen haben. Die Musik von Morricone ist erste Sahne.

Sat 1: 22.15 h - ALARMSTUFE: ROT (1992) - Der Schiffskoch tritt Ärsche im Quadrat. Der berühmteste aller Seagal-Filme, und nicht zu Unrecht. Natürlich wird wieder mal die gekürzte Fassung laufen. Trotzdem: Hochunterhaltsam! ("Wir sind alle nur Marionetten in einem makabren Spiel!" - Philosoph Seagal) (Wiederholung um 0.15 h.)

BR 3: 10.15 h - DER LETZTE MOHIKANER (1965) - Nicht die Reinl-Verfilmung, sondern die spanisch-italienische Version mit Jack Taylor in der Hauptrolle.

MDR 3: 16.30 h - HERKULES UND DIE KÖNIGIN DER AMAZONEN (1958) - Was will Steve Reeves mit den ganzen Frauen? Cottafavis Fortsetzung zu Franciscis bahnbrechenden Sandalenepos. (Wiederholung um 2.25 h.)

RBB: 23.25 h - EINER FLOG ÜBERS KUCKUCKSNEST (1975) - Kein Film über Ornithologen, sondern über Irre und solche, die es werden wollen! Erstklassige Verfilmung von Ken Keseys berühmten Roman. Louise Fletcher als Oberschwester bekam den Oscar für ihre Leistung, und das vollkommen zu recht.

Tele 5: 22.10 h - KILLER-KROKODIL 2 (1990) - Italienische Monsterparade, bei der man genau das bekommt, was der Titel verspricht.

SONNTAG

3 Sat: 0.30 h - MAD DOG, DER REBELL (1976) - Dennis Hopper in einem sehr hübschen Gangsterepos des Australiers Philippe Mora, dessen Karriere stets zwischen wirklich guten Sachen und völliger Gülle hin und her kobolzte. Aber so ist das ja bei den meisten von uns!

BR 3: 23.35 h - FAMILIENGRAB (1976) - Hitchcocks Schwanengesang, und leider auch eine seiner wenigen veritablen Gurken.

MONTAG

ARD: 1.20 h - VOLVER (2006) - Almodóvar.

ARTE: 20.15 h - DER MANN, DER LIBERTY VALANCE ERSCHOSS (1961) - Eine Art Meta-Western über Legendenbildung, gar nicht so unähnlich dem gloriosen MEIN NAME IST NOBODY. James Stewart und Lee Marvin in einem Film, den man gesehen haben sollte.

SWR 3: 23.30 h - INTIMACY (2001) - Ein merkwürdiger Film über eine rein körperliche Beziehung, die zu plappern beginnt. Von den Filmen, die echten Sex (incl. Hardcore-Einstellungen) benutzt haben, einer der wenigen guten, wenn auch recht deprimierend, aber das sind Beziehungen ja häufig auch. Der Regisseur Patrice Chéreau inszenierte früher Opern an der Bühne und schuf auch den fabelhaften DIE BARTHOLOMÄUSNACHT.

HR 3: 0.15 h - STADT DER FRAUEN (1979) - Keiner meiner Lieblinge von Fellini. Weiß bis heute nicht, was ich von ihm halten soll. Vielleicht wächst er ja noch.

DIENSTAG

Super RTL: 22.10 h - PRET-A-PORTER (1994) - Wie stets bei Robert Altman plappern alle wild durcheinander, ohne was zu sagen. Das ist freilich Konzept. Dieser Film sagt so ziemlich alles, was ich über das Modegeschäft denke - eitle Hanswursten blasen sich auf, um unbezahlbare Nichtigkeiten auf die Menschheit loszulassen.

HR 3: 23.30 h - DER MÖRDER (1962) - Patricia-Highsmith-Verfilmung aus Frankreich, mit Robert "Hossa" Hossein und Marina "Vlady" Vlady.

MITTWOCH

ARD: 0.50 h - DIE VERLORENE EHRE DER KATHARINA BLUM (1975) - Während ich viele "junge deutsche Filme" jener Zeit heute ziemlich überschätzt und in jedem Falle langweilig finde, halte ich die KATHARINA BLUM für erstklassiges Kino, spannend, aufrichtig und mutig. Eine wirklich gute Böll-Verfilmung.

SWR 3: 23.00 h - THE COOLER (2003) - Tragikomödie im Spielerumfeld mit Bill Macy, von der mir bisher alle vorgeschwärmt haben, wie toll sie doch sei. Irgendwann werde ich ihn ankucken...

HR 3: 0.30 h - THE FOUNTAIN (2006) - Ein sehr sensibler Film über Krebs, Verlust und Wiederbegegnung. Kann man als Fantasy-Film einordnen, aber wie alle Filme von Darren Aronofsky sperrt sich auch dieser hier gegen eine vorschnelle Kategorisierung. Der Schluß könnte vielen etwas gegen den Strich gehen, aber ich fand ihn schön, ermutigend und bewegend.

DONNERSTAG

Kabel 1: 23.15 h - DIE VERDAMMTEN DES KRIEGES (1989) - Kriegsdramen - nicht gerade das starke Gewand von De Palma! Trotzdem wie immer seiden inszeniert, immens unterhaltsam und geadelt von einem Morricone-Soundtrack.

ARTE: 3.00 h (Nacht auf Freitag) - Christian Anders´ DIE TODESGÖTTIN DES LIEBESCAMPS - Die Wiederholung.

Das Vierte: 20.15 h - UNHEIMLICHE SCHATTENLICHTER (1983) - Die Filmversion der beliebten Serie "The Twilight Zone". Am besten fand ich die George-Miller-Episode, mit der von Joe Dante auf Platz 2.

FREITAG

ARTE: 0.45 h - ZWEI MAL JUNGFRAU (1969) - Ja, leckmichamarsch - ARTE! Einer der interessantesten Filme des Japaners Kôji Wakamatsu, der rotglühende Revolutionsfilme mit Sex bastelte und eine interessante Entwicklung als Regisseur durchlief. Von seinen unzähligen Filmen sind bei uns kaum welche rausgekommen. Dieses exzellente Beispiel - international unter dem tollen Titel GO, GO, SECOND-TIME VIRGIN! vermarktet - bietet eine seltene Gelegenheit, sich mit dem Werk des Meisters vertraut zu machen. Ankucken!

RBB: 1.00 h - DER TEUFEL MIT DER WEISSEN WESTE (1962) - Wer es etwas weniger kompliziert mag, liegt bei diesem tollen Gangsterdrama von Jean-Pierre Melville goldrichtig.

Affe
 

BACK