ICH TRAF PAPST KASPER!

Lange, ja lange habe ich mich um das Interview bemüht, und nun, da es endlich zustandegekommen ist und ich es um Haaresbreite überlebt habe, zögere ich nicht, es Euch zugänglich zu machen - das Interview mit Papst Kasper dem Ersten, seines Zeichens Gitarrist bei der jetzt schon legendären Kapelle "Sons of Tarantula"! Als mich der Telefonanruf erreichte, hielt ich gerade ein Nickerchen auf meinem Kanapee. Noch im süßesten Schlummer gefangen, griff ich nach dem Hörer, und als ich nach dem Hörer griff und hineinstöhnte: "Keßler, wer da?", zischte eine böse und schneidende Stimme: "Hier ist der Papst, du Sackratte! Wenn du nicht willst, daß man dich nackt und mit Kartoffelschnaps vollgepumpt am Hagener Hauptbahnhof aufliest, dann finde dich morgen um 12 am Bismarckturm ein. Erwarte weitere Instruktionen!" Ich tat, wie mir geheißen, und während ich noch mißmutig in einer "Neue Revue" blätterte, um die dort herrschende grimmige Kälte zu vergessen, zog mir irgendjemand einen Knüppel über den Schädel. Als ich erwachte, wurde ich von rüden Händen durch die Gegend geschubst. Eine Augenbinde benahm mir die Sicht. Die bekannte Stimme zischelte: "Wenn du einen Mucks machst, bist du ein toter Hinterlader!" Mir hätte nichts ferner gelegen als dies, und so ließ ich mich willig durch die Hagener (?) Nacht geleiten. Als man mir den Stoff vom Gesicht zog, fand ich mich in einem Schlachthof wieder. (Wehringhausen? Ich weiß es nicht...) Blutige Haken schwonken klirrend im eisigen Wind, der dort herrschte. Ich ahnte, daß eine doppelseitige Lungenentzündung nicht das Schlimmste war, was ich zu befürchten haben würde...

Aus dem grauen, nach Fleisch stinkenden Gewimmel um mich herum schälten sich jetzt vier vermummte Gestalten heraus. Ein weiterer Gast gesellte sich hinzu - es war der Kasper, der leibhaftige Papst! Mit rotglühenden Augen und grimmiger Miene blickte er mich an, und mir war klar, daß meine letzte Stunde geschlagen hatte... Eine hagere Klaue deutete auf mich: "Okay, du Hippie - schieß´ los!" Schlotternd stammelte ich:

- Wie begann das mit den Lemmingen?

Der Kasper: "Lemming Project" begannen um 1986 herum. Ich bin eigentlich auch nach der ersten LP schon wieder ausgestiegen, weil das nicht wirklich mein Ding gewesen ist. Als Nebenprojekt hatten ich und der Würger ja auch schon die Sons of Tarantula... Gibt´s schon seit 1987. Über "Lemming Project" könnte Dir der Würger mehr drüber erzählen als ich - was nervst du mich mit dem Kram? Mir war das damals  zu eingleisig. Ne, doh!

- Die "Sons" haben das gültige Metal-Image - böse, hart und übermenschlich - ja schon früh ironisch gebrochen...

Klugscheißerfrage, aber egal: Das hat einen ganz bestimmten Grund! Wir sind eigentlich mit Punk groß geworden, bevor wir Death Metal gemacht haben. Ich habe mit Baß angefangen und habe in ´ner Punkband gespielt. Wir nannten uns "Der deutsche Zusammenbruch" und haben ein paar Demos verkauft, aber die kennt bestimmt keine Sau mehr... Hab´ da so drei Akkorde gezockt. So habe ich angefangen, Musik zu machen! Dann kam die Metalschiene... Damals gab es ja noch keine Bands, die so richtig Krawomm gemacht hätten. Metallica, Venom und Slayer und so was. Mir alles zu lau. Dann wurde es ein bißchen schneller, Kreator & Co., bis hoch zu Napalm Death. Dadurch, daß die dasselbe Tempo gefahren haben wie Punkbands, sind wir eben auch auf die Metalschiene gekommen. Auf "Iglo" haben wir noch eher Grindcore gemacht. Bei "Hits mit Witz" gab es eher ´nen Punkeinschlag.

- Ja, ihr habt ja auch "Hemmungslose Erotik" und die "Straßenjungs" gecovert...

Boah, "Straßenjungs" habe ich schon als Kind gehört, die "Dauerlutscher"...

- Die ist ja auch bald indiziert worden...

Ja, alles Lutscher!

- Wie hast du den Würger kennengelernt? Der war doch dein Ko-Konspirator.

Wir haben uns mal irgendwann auf so´nem Konzert kennengelernt. Das ist jetzt aber auch schon - uff! - gut achtzehn Jahre her...

- Habt ihr damals ordentlich Konzerte gemacht, getourt?

Touren im eigentlichen Sinne haben wir mit beiden Bands kaum gemacht. Das waren meist so Konzerte, wo wir hingedüst sind, und dann ab nach Hause! Wir haben einmal mit "Pungent Stench" so eine kleine Holland-Geschichte gemacht; das waren aber auch nur drei Konzerte. Mit "Lemming Project" noch, als Vorband... Während ich dabei war, war aber sonst nichts. Danach haben die, glaube ich, mal so ´ne Osttour gemacht... Ah ja, und in Spanien haben wir mal ´ne kleine Tour gemacht, das war aber mehr Urlaub als ´ne Tour, etwa 8 Konzerte. Ich habe das mehr als Urlaub empfunden. Das war eher eine Baskenland-Tour. Das einzige was etwas weiter weg war, war Zaragoza.

- In die Zeit fällt auch die erste Veröffentlichung der "Sons", "Käpt´n Iglo Must Die"?

Die haben wir als Kassetten-Demo verkauft. Zusammen mit den "Herodes Brothers". Wir haben zu der Zeit noch nicht groß Auftritte gehabt. Wir haben so nebenbei gespielt, aus Spaß, und wollten das auch mal vernünftig haben, sind halt in so ein billiges Studio gegangen und haben das aufgenommen. Wir wollten deutlich schneller sein damit als "Lemming". "Lemming" war mehr mit tiefer gestimmten Gitarren und düsterem Sound. Wir wollten halt mal richtig loshämmern!

- Ja, meine Freundin freut sich noch heute über den Song "Behinderte Schweine" - das war ein Kracher an ihrer Schule!

Was geht mich deine Freundin an, du Zecke?

- Ahem. Was war damals die Besetzung der "Sons"?

Das waren natürlich ich, der Würger und die dicke Taube. Ganz komische Situation mit der Taube: Wir haben ihn angerufen, er soll mal den Gesang für "Hits mit Witz" einsingen, und er hat gesagt, daß er gleich kommt. Seitdem haben wir nie wieder was von ihm gehört...

- Oh Gott, was ist da nur passiert?

Was fragst du mich das? Da haben wir uns entschlossen, den Gesang allein zu machen. "Hits mit Witz" ist komplett mit zwei Leuten aufgenommen worden. Nur ich und der Würger. Bass und Gitarre habe ich gemacht, Schlagzeug der Würger. Hättste das gedacht?

- Nö. Habt ihr bei "Käpt´n Iglo" schon ´ne kommerzielle Auswertung im Auge gehabt?

Wir haben am Anfang drei Mark für ´ne Kassette genommen, haben halt alles zuhause selber rübergedaddelt. War für´n Arsch!

- Wie hat sich der Kasper herausgebildet?

Das hat sich durch die Stimme entwickelt. Wir hatten so ´nen Aufkleber: Bimbo & Kasper. Da war so´n gezeichneter Bimbo und ein gezeichneter Kasper. Der Kasper ist im Booklet von der "Hits". Das war ein Aufkleber für Kinder. Und da haben wir nur "Sons of Tarantula" rübergeschrieben, ein paar Spinnen draufgemacht, und das war dann unser Aufkleber (lacht schäbig). Da meine Stimme halt so war, entschieden wir uns, daß das eigentlich der Kasper sein kann.

- Du siehst in Zivil eigentlich viel normaler aus als in voller Montur... Als ich damals mit dem Sittenstrolch und dem Eber am Tisch gesessen habe, bist du auch mal vorbeigekommen, und ich habe dich kaum erkannt...

(faucht) Das ist auch dein verdammtes Glück, du Fucker!

- Von wann sind eigentlich die verschiedenen Veröffentlichungen? Auf den CDs sind ja keine Jahresangaben vermerkt.

Das Demo ist von 1990, die "Hits" ist von 1996, und "Chorsingen" war 1999.

- Wie paßte der Eber da rein?

Wir hatten halt diesen Eberchor, Stimme schön tief und prollig gegröhlt, dann kam er an, und er war so behaart, daß wir dachten, der kann eigentlich unser Eber sein...

- War der Sittenstrolch damals auch schon dabei?

Der Sittenstrolch ist eigentlich erst auf der neuen Aufnahme zu hören. Bei der dritten waren noch der Scheißer und der Scheich Habib mit im Spiel. Die haben sich verzischt. Dafür haben wir jetzt den Rinderkopf und die Puppe!

- Was ist mit PLO-Kämpfer Habib passiert?

Der ist wieder in den Krieg gezogen. Seitdem haben wir ihn nicht mehr gesehen...

- Probt ihr häufig?

´N kleines Problem ist, daß wir alle in verschiedenen Städten wohnen. Ich bin in Iserlohn, der Sittich ist in Hagen, der Würger aus der Gegend um Leipzig, die Puppe wohnt jetzt in Dresden und der Rinderkopf in Texas. Allein zum Würger sind das etwa 550 km, da ist das mit dem Proben schon ein Problem. Klingt trotzdem super!

- Du hattest da mal einen kleinen Unfall mit einer Schrotladung...

Das war nicht ich, du Lusche! Das war der Pfleger... Der Pfleger saß auf der Bühne immer im Rollstuhl. Er ist Pfleger gewesen, ist dann dem Wahnsinn verfallen, durch uns, und konnte nur noch im Rollstuhl fahren. Der ist angeschossen worden. Das war seine eigene Pistole. Ein paar Leute haben ihn aus dem Rollstuhl geworfen und ihn sauber zusammengestiefelt. Dabei muß er wohl die Pistole verloren haben, und jemand hat die voll auf ihn abgezogen...

- Habt ihr nach diesem Unfall eure Bühnenperformance etwas runtergeschraubt?

Nö, warum?

- Ist noch mal was passiert?

Nur so Kleinigkeiten. Bei ´nem Open Air in Moers hat irgendein Trottel einem Bandmitglied einen Campingkocher in die Fresse geschmissen. War voll am Bluten gewesen...

- Wer war eigentlich der durch einen eurer Songs verewigte "Hammer-Horst"?

Das ist so´n Penner gewesen! Der hat schon ziemlich was im Kopf gehabt, aber halt ´n totaler Asi! Die Sachen, die in dem Song vorkommen, sind natürlich auch passiert. Die Sache mit der Pulle im Arsch, der hat versucht uns abzuziehen, mit Geld. Da sind zwei Jungs mal bei ihm aufgelaufen, haben schön Spüli auf die Flasche getan, und ab dafür... "Aus dem Maul, da spritzt das Blut..." Na, der hatte halt OTBC. Zu Anfang hat der in so ´nem Bunker gehaust, später hat er im Wald gepennt. Er hat auch in ´nem Proberaum von Bekannten von uns geknackt, "Private Paradise", ´ne Metalband. Der Sänger hat auch unsere beiden CDs aufgenommen. Die haben ihn da ´ne Zeit lang pennen lassen, und der hat halt überall hingekackt, weil er zu faul war, nach draußen zu gehen. Auch ins Schlagzeug und so...

- "70 Kilo Hackfleisch" bezieht sich ja wohl auf eine Geschichte von Domian... Was ist denn mit "Katastrophen-Heidi"?

Au Mann, das ist so ´ne Perle gewesen, die wir in Frankreich kennengelernt haben, so ´ne Junkieperle. Vom Übelsten. Alles so voll mit Pusteln. ´Ne Deutsche in Frankreich. Die haben sie dort alle Katastrophen-Heidi genannt. Auch die Franzosen.

- Den Tewwe habt ihr nicht wirklich gemocht, oder? "Du Glitterbock, du Tuntenrock, du ekelhafter Kacker"...

Boah, nicht wirklich. Das war so´n Typ, der sich bei vielen Leuten unbeliebt gemacht hat, so´n ekelhafter dicker Typ. Der hatte auch ´n Proberaum. Wir haben in einer alten Fabrik geprobt, da gab es viele Bands, auch solche mit Saftnasen wie dem.

- Die "Hits mit Witz" wird häufig eure einzige "echte" CD genannt... Warum?

Im Gegensatz zu den anderen ist die richtig gepreßt worden, nicht selbst gebrannt. Aber auch nur 1000 Stück, und die sind weg. Wir haben Probleme, Leute zu finden, die unsere Sachen pressen!
Uns sind ja schon 500 Stück abhanden gekommen. Da sind die mit einem Einsatzkommando in das Preßwerk hineingestürmt und haben die CDs beschlagnahmt. Das war schon richtig mit Cover und gedruckt... Das muß wohl einer vom Preßwerk gewesen sein, der da denunziert hat. Da wird wohl jemandem der Hut hochgegangen sein. Es ging wohl am meisten um das "Onkel-Intro"...

- Haben die Petermänner euch auch auf der Bühne das Leben schwer gemacht? Die Shows sind ja recht geharnischt...

Mit Konzerten gab´s keine Probleme, nö.

- Ich kapiere das auch nicht: Die Sachen sind doch so offensichtlich ein böser Zirkus, ironisch gebrochen, nicht ernstzunehmen...

(jetzt ernsthaft sauer) Was meinst du damit, "nicht ernstzunehmen"? Willst du einen in die Schnauze, oder was is´ los?

- Ruhig... Ich meine, daß da ja immer der Kasper, der Würger, der Sittenstrolch, oder wer auch immer spricht, also Kunstfiguren. Das ist ja nicht eine Aufforderung zum Kindesmißbrauch; das ist mehr der Tanz mit dem Dämon. Selbst Neonazis finden schließlich Preßwerke für ihre Mucke, und die meinen das wirklich ernst, warum auch immer...

Muß man wohl Connections für haben. Abgesehen davon: Warum meinst du Wixer eigentlich, daß wir das nicht ernst meinen???

- Ahem... Nä-nächste Frage: Wie ist das mit eurem neuen Album? Wird das auch eine Promo-CD?

Solange, bis wir irgendjemanden finden, der Mumm in den Knochen hat! Wir würden auch die beiden ersten gerne noch mal richtig pressen lassen, wenn wir jemand finden, der das macht. Und es ist nicht so, daß wir das Geld nicht hätten. Die Leute haben nur alle zuviel Schiß, um was zu riskieren. (schreit plötzlich) Oh, wie ich diese Fucker alle hasse!

- Äh, erzähl´ mir doch etwas vom neuen Album. Was ist das so?

Die wird heißen "Obenrum am Heulen - untenrum am Keulen"! Da wird ein Beatles-Coversong draufsein, "Laß es sein", gesungen von mir! Dann gibt es das Hauptlied, "Wir schießen, um zu töten", da wird alles plattgemacht, und da haben wir ja auch schon T-Shirts von. Ein anderes Lied handelt vom Hundescheißefressen. Eines handelt von ´nem Friseur, und der sagt immer "In meinem Salon gibt´s nur Facon!" Das ist eine ziemliche Kanone - der gehört geschächtet! Der Rinderkopf hat ein Lied, das ihm gewidmet ist. Und eins heißt "Appe Eier" - da geht´s um so´n Typ, der morgens aufwacht, und der Sack ist zugeklebt und die Eier sind wech! Die Texte hat der Würger gemacht - was die Texte zu bedeuten haben, weiß ich auch nicht, aber der Würger wird mit dir nicht sprechen, denn er hat seine Zeit nicht gestohlen! Und ich habe jetzt allmählich auch keine Lust mehr...

- Äh, Moment... Wie komponiert ihr eigentlich eure Musik? Wie läuft das ab?

(schon sehr angepißt) Im allgemeinen komme ich mit ´ner Melodie, und die wird dann weiterverarbeitet. Früher war es so, daß ich schon komplette Songs hatte, und das Schlagzeug wurde eingespielt. Mittlerweile machen wir es mehr zusammen. Der ganze Haufen.

- Ich habe euch ja in Hagen erlebt. Warum seid ihr so selten live zu sehen?

Was soll das heißen, "so selten live", du Kuffnucke? Wir spielen nur auf Anfrage! Wenn nix passiert, dann passiert auch nix. Is´ doch logisch! In Hagen, das hat die Puppe gemacht. Der wollte unbedingt, daß wir mal in Hagen spielen. In Iserlohn hat uns auch der Laden angesprochen. Aber andere, die müssen schon kommen. Was willst du überhaupt, du Fotze?

- Äh... Was plant ihr in der Zukunft?

In der Zukunft? Die absolute Weltherrschaft! Und jetzt kommt erst einmal dein Tod, du Asi...

Hier gab der Papst ein Zeichen, und die vier vermummten Gestalten stürzten sich auf mich, ergriffen mich an Armen und Beinen und spreizten dieselben. Der Kasper zückte sein berüchtigtes Fleischerbeil, und gleißende Häme gloß über sein Antlitz. Mir war mit einemal bewußt, daß mir hier alle Verderbtheiten von hundert "Sonnenfreunde"-Abonnenten in komprimierter Form offenbar wurden. Mit dem Instinkt eines Urviechs trat ich wild um mich, traf pochendes Fleisch, donnerte auf den Boden, nahm meine Beine in die Hand und floh aus dem Schlachthaus, als würde meine leibhaftige Seele von einem gigantischen Staubsauger verfolgt... Ich hörte Zischeln, Geraune, Gehämmer und das Pochen des Blutes in meinem Schädel, aber... ICH ENTKAM! Ich entkam, um Euch diese Mär zu verkünden. Jetzt ist das neue Album der "Sons" auf dem Markt. Ob es ein Erfolg wird - dafür seid Ihr verantwortlich. Ich würde es nicht empfehlen, denn es sind wahrhaft verdorbene Kreaturen, die hier Pate standen. Die Songs, die ich vom neuen Album hören durfte, sind super, aber das war der Sirenengesang auch, und Odysseus, der an den Mast gefesselt war, weiß ganz genau, wes er da um Haaresbreite entging... Ihr entscheidet, Ihr ganz allein, ob Ihr Euch diesen Absud, diesen Abgesang auf die Menschlichkeit antun wollt! Ich würde es nicht empfehlen, und ich war der Odysseus des Kasper, aber Ihr müßt alle Eure eigenen Erfahrungen machen, und wer wollte Euch daran hindern? Haltet die Augen offen und meldet Euch bei:

xxx (der Yahoo-Group der "Sons"!)

yyy (der Sittenstrolch, Euer Ansprechspartner, wenn´s um Bestellungen geht!)

Der Kasper (gezeichnet vom Eber)

Der Sittenstrolch (in real)

Eine erste Kritik zur neuen CD:

"Die neue CD von den Sons of Tarantula ist draußen: "Oben rum am Heulen - unten rum am Keulen". Nach einem bukolisch gesumselten Intro setzt dann die gewohnte Donnerpracht los mit dem Hauptsong "Wir schießen, um zu töten". Der "Kötersong" befaßt sich ausgiebigst mit dem Verzehren kaniner Fäkalien. (Kasper: "Mmmh - mmmh!") "Rinderschädel" ist dem neuen Bassisten gewidmet, und "Laß´ es sein" den Herren Cartney und McLennon. In "Zeit für Gefühle" erzählt uns Papst Kasper von seinen familiären Verstrickungen. Das geht ans Herz. ("Ihr seid jetzt alle meine Mutti!") Genauso wie der 2. Hundesong. Wovon das "Wunderlied" handelt, habe ich noch nicht ganz herausgehört. Vermutlich von Wundern. ("Appe Eier, appe Eier, Mensch, das ist ja nicht geheuer!") "Fasson" handelt auf jeden Fall von einem Friseur, in dessen Salon es nur Faconschnitte gibt. Der basiert - wie leider die meisten der Sons-Songs - auf einer wahren Begebenheit. Am Schluß gibt es "Kasper beim Kacken" - dazu sage ich nun nichts. 18 Minuten Frohsinn mit Kasper, dem Sittenstrolch, dem Rinderschädel, der stumpfen Puppe und natürlich dem Würger - 5 gemeingefährliche Wahnsinnige, demnächst in einem Kino in ihrer Umgebung! Für wenig Geld (3 Euro + Porto) zu erstehen beim Sittichstrolch!"

(Walter Jens)


Jetzt auch auf Vinyl - nur echt von "Dominanz Records"!

Wunderlied

(Mongoloider:)
Ich muß euch erzählen vom gestrigen Morgen
Ein stechender Schmerz bereitete mit Sorgen
Direkt hinter meinem Zeugungsorgan
Ich gefühlt, die Eier sind weg, aber der Sack hängt noch dran

(Kasper und Würger:)
Oho, vielleicht im Klo
Hängengeblieben am Rand oder so
Dann unbemerkt heruntergespült
und heute erst die Schmerzen gefühlt

Appe Eier Appe Eier
Mensch, das ist ja nicht geheuer

(Mongoloider:)
Wo können nur die Dinger sein?

(Kasper und Würger:)
Tu doch so lang zwei Zwiebeln rein

Appe Eier Appe Eier
Weiß der Geier weiß der Geier
Mensch Meier , au weia

Vielleicht auch mit dem Fahrradsattel?
Oder mit der Kajakpaddel?
Oder ein Hund dir abgebissen?
Vielleicht beim Wichsen abgerissen?
Oder vielleicht am Fernsehtisch?
Beim Baden kam ein großer Fisch
Ein Karpfen ja oder ein Barsch
Oder ein Bandwurm ausm Arsch!

(Mongoloider:)
Das hört sich ja alles ganz plausibel an,
aber warum ist da Kleber am Sack?
Das sieht echt aus, als hätte das einer wieder zugeklebt..

(Kasper und Würger:)
Bestimmt ein Wunder ja ein Wunder
Jeder Mensch erlebt mal Wunder
Ja ein Wunder ja ein Wunder
Ist es nicht eine Zeit voll Wunder?

BACK