DIE JUNO UND DER DOOFE PFAU

NEWSTICKER MAI 2002
NEWSTICKER MÄRZ/APRIL 2002
NEWSTICKER FEBER 2002
NEWSTICKER JÄNNER 2002
NEWSTICKER DEZEMBER 2001
NEWSTICKER NOVEMBER 2002
  

300602

Für all jene, die es vielleicht nicht mitgekriegt haben: Die deutsche Nationalmannschaft hat verloren! Das traf mich nicht wirklich hart, da ich mir das schon ausgerechnet hatte, aber daß ausgerechnet Olli Kahn den tödlichen Bock schießt, hat mich doch sehr betrübt. Kahn ist nicht wirklich humorbegabt, und er spielt für den FC Bayern, aber er ist nun mal der beste Torwart der Welt. Er ist vergleichsweise eloquent, in seiner Haltung ein Vorbild für alle anderen Keeper und hat die deutsche Mannschaft überhaupt erst soweit gebracht. Da er aber auch garantiert ein empfindlicher Zeitgenosse ist (wie übrigens alle Torwarte!), ist er der einzige, der sich den Lapsus nicht verzeihen wird. Und das ist natürlich komplett überflüssig, denn Rudis Elf haben mehr geleistet, als man von ihnen erwartet hätte. Ich hätte keinen Pfifferling darauf gegeben, daß sie im Finale landen, aber da waren sie nun, und sie haben ziemlich respektabel gespielt gegen die Brasilianer, die in der zweiten Halbzeit schlicht nicht zu besiegen waren - da hätte der Völler sich schon selber einwechseln müssen! Das war die netteste Weltmeisterschaft, die ich bislang miterlebt habe, mit vollkommen liebenswerten Gastgebern, die zum Glück auch gut abgeschnitten haben. Wenn man das Politikergeprahle und das "ran"-Gesülze mal wegschneidet, war das eine überaus schöne Erfahrung! Auf den Straßen G´kirchens tobte natürlich wieder der Bär - Bierbäuche raus, wir sind wieder wer! Ich wäre fast in einen Schlingensief-Taumel verfallen, wäre rausgelaufen und hätte "Ja, wir haben VERLOREN, jaaaa, Deutschland!" gekreischt. Da ich noch etwas leben möchte, habe ich das aber mal gelassen... Feiern um des Feierns Willen ist ja immer eine steile Sache, aber laßt diesen ganzen Nationalquatsch - der Job in Wolfsburg am Fließband wird nicht angenehmer und fairer, weil Rudi & Konsorten gute Arbeit geleistet haben... Ansonsten habe ich heute meinen neuen SI-Artikel begonnen, der in Anspielung auf die WM heißen wird: "Nach dem Film ist vor dem Film!" Ich habe außerdem meine erste DVD seit etwa einer Woche gesehen: TEUFELSKREIS ALPHA (THE FURY) von Brian de Palma. Der war nicht ganz so gut, wie ich ihn aus Teenagertagen in Erinnerung hatte, aber es sind doch eine klassische Szenen darin, etwa jene, in der der anbetungswürdige John Cassavetes ganzinhaltlich zerplatzt - im Fernsehen ist diese Szene meist geschnitten, hier ist sie uncut! Die deutsche Tonspur hat ein starkes Rauschen, und das Bild ist immer dann, wenn es dunkel wird, sehr krisselig, aber davon abgesehen ist das natürlich die beste Fassung, die man von diesem PSI-Schocker bekommen wird. John Williams´ Musik habe ich auf CD, und De Palma hat garantiert vorgegeben, daß das wie Hitchcock zu klingen habe, da der ansonsten pompöse Williams hier Herrmann-eske Klarinettenklänge vorherrschen läßt. Cooler Silberling von Fox. Vor einiger Zeit hat es hier im Haus einen Wasserrohrbruch gegeben. Ich habe meiner Vermieterin - die mir nachsieht, daß ich immer viel zu spät zahle!- gesagt, ich würde den entstandenen Deckenschaden selber überpinseln. Als ich heute auf der Pritsche lag, habe ich gemerkt, daß der Wasserfleck genauso aussieht wie G.G. Allin - ob ich den dranlasse? Abschließend: Cellomusik, Rotwein, interessante Frauen - daß diese Begriffe sehr im Einklang stehen, ist doch wohl nicht nur mein Empfinden, oder?

290602

Der dritte und letzte Abend des Festivals sollte als Kuhp-Detah bzw. Scheff Döwre bzw. Abjontoh Pötettre den Auftritt des einzigen echten Christian Anders präsentieren, wie er auf der Bühne karatemäßig um sich kickt. Leider kam Anders anders, als geplant, da der beliebte Sänger ("Es fährt ein Zug nach Nirgendwo") einen Tag vor dem Auftritt absagte, mit einer Mail, die mit einem windelweichen "Ihr Lieben" begann. Er hätte heute ja schon einen Auftritt in Ronneberg, und "wir" müßten das beim nächsten Mal besser organisieren... Fette Frechheit! Da sind Leute von weit her angereist, um den Mann zu sehen, und der kickboxt im Osten herum - so geht man mit Fans nicht um! Nachdem Ralf & Co. nach der Streichung der Fördergelder eh schon ein Verlustgeschäft beschieden sein wird (nach Nächten des Plakateklebens), ist das jetzt der Gnadenhammer gewesen. Während ich bei so einem Tiefschlag alles abgeblasen hätte, haben Ralf und die Seinen munter durchgerockt und dem Teufel Paroli geboten! Der erste Abräumer des Abends war CAPTAIN COSMOTIC von Simon und Thilo Gosejohann, für den sogar Zusatzstühle in den Kinosaal gebracht werden mußten - die Leute saßen teilweise direkt vor der Leinwand und freuten sich einen Ast... (Jetzt auf DVD, mit feschen Extras!) Danach droschen wir ungerührt DIE TODESGÖTTIN DES LIEBESCAMPS durch, und die Leute freuten sich auch ohne den anderen Christian, der hoffentlich in Ronneberg eine fette Radeberger-Dusche erhalten hat! Wird den Mann nicht kratzen, aber er hat einige Fans lustig enttäuscht... Nebenher prasselten die Gespräche, der Gerstensaft floß in Strömen, und Ralf hüpfte irgendwann nur noch beseligt durch die Kemenade, denn der Besucher Zahl war sondernormen. Das Komitee des Geheimnisvollen Filmclubs BO war vollzählig vertreten, wobei Heinz Klett berichtete, er habe auch in Doris Wishmans neuestem Film mitgespielt! Seine Freundin watschelt durch finsteren Tann, und Heinz kommt aus dem Busch und macht Schluß. Schön, daß Birgit dabei ein Lied singen mußte, und schön, daß sie "Hänschen klein" wählte! Stellt Euch bitte eine Frau vor, die durch den Bürgerpark spaziert und Hänschen klein singt - ist das ein Renner? :) Leider mußte ich auch vernehmen, daß der beliebte Fernsehzahnarzt Dr. James Best gestorben ist, was vor allen Dingen im Hinblick auf meinen gestrigen Tagebucheintrag etwas mulmig macht... Wir werden dem Hinscheiden der Zahnfee beim nächsten Club Rechnung tragen, mit Tomate und Zahnbürste! :)

280602

Mönsch, heute konnte ich ja gar nicht zum Festival! Warum das so war, möchte ich kurz detailliert ausführen: Ich ging gemessenen Schrittes meines Weges, als wie von ungefähr ein Wagen ausländischer Fabrikation kreischend neben mir zum Stillstand kam! Zwei vermummte Finstermänner sprangen hervor, die mich gewaltsam in den Fond des Automobils zwangen. Kein Zweifel - ich wurde entführt! All mein Jammern hatte keinen Effekt auf die höchst professionellen Entführer, die mir flugs eine Augenbinde auferlegten. Auch meine Fragen, wohin die Reise denn gehen solle, stießen auf Schweigen... Nach ca. eine Stunde hatte die lustige Fahrt ein Ende. Nachdem meine Binde entfernt worden war, durchfuhr mich die grauenhafte Wahrheit wie ein Peitschenknall - ich war in Iserlohn! Oh nein... Und in der Tat, erst jetzt fiel mir auf, daß es sich bei meinen Entführern um Schlümpfe handelte, wie sie dort beheimatet sind, und zwar nicht die netten blauen, sondern die bösen schwarzen! Da eh keine netten Menschen in Iserlohn wohnen, erweichte mein Schreien und Flehen kein Herz. Stattdessen stieß man mich in ein TV-Studio, und zwar in das, wo immer die Dr.-Best-Werbespots hergestellt werden. Man klebte mir einen Schubi an, schnitt mir das Vorderhaar ab, melierte den Rest grau, und zwängte mich dann in einen Kittel. Bevor ich wußte, wie mir geschah, war der Spot bereits abgedreht. Man entkleidete mich, haute mir auf´s Maul, und als ich wieder zu mir kam, lag ich im Foyer des Schauburg-Kinos in Buer, wo man mich direkt neben den Zigarettenautomaten gekarrt hatte! Ich rauchte dann erstmal eine, aber für das Festival war es nun zu spät... Falls Ihr mich demnächst im Werbefernsehen entdeckt, wundert Euch also nicht - diese Spots werden unter Mißachtung sämtlicher Menschenrechte hergestellt. Das prangere ich an. Und getz geh´ ich nach Bett!

270602

Mann, da sind doch die Türken rausgeflogen, und ich habe glatt vergessen, das zu dokumentieren! Nein, habe ich nicht - hier steht es ja. Das Ausscheiden der Anatolier tut mir zwar leid, aber sie haben fein gekämpft und sind somit in Ehren geschieden. Während die Brasilianer das erste Spiel völlig zu Unrecht gewonnen hatten, ging das hier in Ordnung, aufgrund einer völlig überlegenen zweiten Halbzeit. --- Mann, bin ich müde! Ich war nämlich gerade beim ersten Abend des besonders wertlosen Festivals und habe keinen einzigen Film gesehen. Stattdessen war ich die ganze Zeit draußen und habe getrunken und gequatscht, was ja auch eine schöne Sache ist. Zwischendurch erschienen Christoph Wackernagel und Marquard Bohm, und zwar, bevor irgendjemand von uns sie sehen konnte! Naja, Kai hat sie immerhin erwischt. Wackernagel: "Ist das Plakat von dem Film (ENGELCHEN) zu verkaufen?" Kai: "Nö." CW: "Schade, da spiele ich mit..." Licht aufgeh... Vielleicht klappt das ja, daß wir die Herren für das nächste Festival begeistern können - wäre schön! Ansonsten tröpfelten die Besucher um 18 Uhr noch, aber später wurde das sehr angenehm, und da auch Thilo Gosejohann noch reinlugte, der nicht nur ein strammer Exploitationfan, sondern auch ein erstklassiger Unterhalter ist, wurde das noch richtig lustig! (Verpaßt am Samstag ja nicht ihn und Bruder Simon bei der Vorstellung ihres sehr spaßigen CAPTAIN COSMOTIC - lohnt sich...) Zum gestrigen Tag ist noch hintanzufügen, daß ich endlich DSL bekommen habe, und wenn jetzt auch noch meine Flat freigeschaltet wird, kann ich saugen bis zum Exodus! Die Installation war übrigens eine lausige Viecherei, bei der mir der Gregor geholfen hat - Dank dafür! Es gibt eine spezielle Form von Internet-Wahnsinn, die keinen speziellen Regeln folgt und viel damit zu tun hat, daß Dinge aus unersichtlichen Gründen nicht funktionieren. Wenn man lange genug probiert, klappt es irgendwann. Bis zu jenem Zeitpunkt sollte man eventuell herumliegende Äxte vorsichtshalber wegschließen... Ansonsten ist in der Welt nichts von ähnlicher Wichtigkeit passiert; deshalb verschweige ich das einfach mal!

250602

So, das Hupen und Blöken der marodierenden Deutschen ist nunmehr abgeklungen! Bestimmt haben sich alle schon generalstabsmäßig betrunken und liegen flach unter der Flagge... Naja, ich finde immerhin, daß unser Nationalteam - nach der rattenschlechten Vorstellung gegen die Amis - endlich mal richtig gut gespielt und den Sieg verdientermaßen eingeheimst hat. Die Südkoreaner waren einfach zu platt von den vorangegangenen Strapazen, um den munter aufspielenden Teutonen Paroli bieten zu können. Wenn die Türken morgen gewinnen, geht das Gehupe ja schon wieder los... Naja, mal schau´n, ich drücke ihnen jedenfalls alle Daumen. Das wäre mal ein unverhofftes Endspiel! Das Wochenende hat aber nicht nur die Finalspiele zu bieten, sondern das eminent bejubelnswerte "Besonders wertlos"-Festival des deutschen psychotronischen Films - das vierte mittlerweile. Damit es auch ein fünftes gibt, sollen bitte möglichst viele kommen! Es gibt auch eine Menge zu sehen, sowie fulminante Stargäste... Und für ganz Unentwegte hier mein persönlicher Bericht vom Konzert der Sons of Tarantula!

250602

Meine Lieblingsnachricht dieses Morgens: Ein sehr untalentierter Einbrecher im Norden unseres schönen Landes hat versucht, mit seiner Kreditkarte in ein Haus einzudringen. Als ihn der aufgeweckte Hausbesitzer verschreckte, verlor er leider die Karte und erleichterte somit der Polizei ihre Ermittlungen erheblich. Immerhin erbeutete er auf der Flucht noch ein Außenthermometer... Da lieber bei Edeka den Formschinken wuchten, wa? :)

240602

Die schönste Zeit des Tages ist es für mich, wenn ich nachts im Bett liege und dem leisen Rauschen des Windes und dem Klackern der Ampeln lausche. Irgendwann schreit dann der erste Vogel, und bald zwitschert alles durcheinander. Man möchte den Moment gerne festhalten, damit man ihn hervorkramen kann, wenn der Tag Häßlichkeiten versprüht, aber wenn man ihn bemerkt, ist er auch schon vergangen. Der Moment hat etwas wirklich Magisches, denn man ist für eine kurze Zeit versöhnt mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Das Licht, das dann einsetzt, ist fast schon ein Spielverderber, der die Nacht vertreibt. Dann helfen nur noch Träume.
Ob die Deutschen morgen gewinnen?

230604

"In einer umstrittenen Aktion haben Künstler am Donnerstagabend versucht, eine fast tonnenschwere Frikadelle in den Himmel über Hamburg zu schießen. Dabei hatte die Künstlergruppe «Wuuul» Pech: Beim 15 Meter langen Transport vom Ofen zum Katapult brach der 800 Kilogramm schwere Grünkern-Bratling auseinander. Nur notdürftig gekittet, zerfiel der Klops in der Luft in Bruchstücke, die in 25 Meter Entfernung auf dem Elbstrand landeten. Viele der 500 Schaulustigen nahmen sich Bratling-Reste als Souvenir mit nach Hause." (Quelle: Yahoo-Nachrichten) Nicht der gebrochene Bratling hat heute mein Gemüt belastet, sondern der Umstand, daß ich heute stolzer DSL-Besitzer inkl. Flachrate hätte werden sollen. Die Sache lief aber nicht so wie geplant: Die Karte war defekt, und so DSL-te gar nix. Außerdem funktionierte mein Internet nicht mehr! Ich schmierte mir erstmal eine Stulle und dachte an all die Familien, die mit kaputten Fernsehgeräten zu kämpfen haben und auf einmal dazu gezwungen sind, wieder ganz dicht zusammenzurücken und einander Geschichten zu erzählen... Das habe ich das letzte Mal in einer Geschichte von Oskar Maria Graf gelesen, glaube ich. Naja, das drohende Incommunicado wurde zum Glück noch abgewendet. Wäre das wirklich so schlimm gewesen, wenn der Kasperkasten für ein paar Tage nicht funktioniert hätte? Schon schlimm, wie schnell man sich an solche Dinge wie Internet gewöhnt... Habe ich den Kanaldeckel eigentlich wieder erwähnt? Ich denke nicht! Also, der Kanaldeckel schweigt. Wahrscheinlich hat sich das Metall irgendwie zusammengezogen, die Moleküle haben sich umgewandelt oder so. Der Kanaldeckel ist jetzt bestimmt aus Molybdän - mein Lieblingselement! Cool. Weniger cool ist, daß mein Nachbar von direkt gegenüber sein Flachdach richtet und dabei den Drillbohrer sprechen läßt, und das schon seit Tagen! Außerdem schippt er manchmal groben Kies, was ein zwar subtiles, in seiner Summierung aber ganz und gar unerträgliches Geräusch liefert, das von direkt vor meinem Fenster zu kommen scheint... Gelegentlich kreischt auch noch irgendein Blach herum, dessen Eltern scheinbar Anhänger der antiautoritären Tradition sind. Nun, ICH BIN ES NICHT! Wenn das Scheißblag nicht unverzüglich die Klappe hält, dann schicke ich Scheich Habib da rüber. Ich habe heute nacht übrigens tatsächlich vom Kasper geträumt. Der Kasper hatte sein Menstruationslätzchen auf dem Kopp und war gar nicht liebenswert, sondern barsch und brüsk. Ich erwachte schweißgebadet. Und jetzt gehe ich wieder schlafen. Wovon ich wohl träumen werde?

220602

Die heutigen Partien des Viertelfinales wurden nicht gespielt, da es viel zu heiß war. Stattdessen wurde durch Losentscheid entschieden, daß Südkorea und die Türkei weiterkommen. Spanien und der Senegal zogen Flappen bis zum Boden, aber alle verabschiedeten Spieler bekamen einen Schuhschnabel als Messinganhänger zum Trost. Südkorea im Halbfinale... *grins* Ich wäre fast zu spät zum Sons-Konzert gekommen, da die Mitbürger türkischer Abstammung ihrer Freude freien Lauf gelassen haben. (Soll´n sie auch - wenn sie jetzt noch Brasilien aus dem Rennen schicken, kriegt der nette Dönermann ums Eck ein dickes Eis mit Kirsche obendrauf!) Zum Konzert der Sons will ich nicht allzuviel sagen, da ich eh noch einen Extratext dazu verfassen werde! Nur soviel... Ich lebe noch! Ich wurde nicht gegrillt, nicht geschächtet, nicht gevierteilt. Ich hatte Gelegenheit, einige Worte mit dem Eber und dem Sittenstrolch in Fleisch und Blut zu wechseln, das da so rumlag - war ein großes Vergnügen! Später mehr, in aller Ausführlichkeit. Jetzt erst einmal in die Koje, und fix das!

210602

Um den Film DAS GRAUEN KOMMT NACHTS zu zitieren: "Ich habe einen instinktiven Verdacht metaphysischen Charakters!" Der Verdacht richtet sich gegen die Fußball-WM - haben sich da alle abgesprochen, daß die Deutschen Meister werden? Die kriegen nur handzahme Gegner! Selbst die Amis, die ja eine für ihre Verhältnisse blendende WM gespielt haben, wollten heute partout nicht das Tor treffen... (Wobei man anmerken muß, daß Kahn brillant gehalten hat.) Ansonsten war die Leistung der Deutschen L*A*U*S*I*G, und wenn die im Finale gegen Brasilien so spielen, dann können sie schon vorher einen Verzicht auf den Titel unterschreiben - das erspart die Blamage! Auch gegen die Südkoreaner - die morgen gegen die Spanier gewinnen werden - gäbe das ein Stechmückeninferno! Das Spiel Engelland gegen Brasilien habe ich verschlafen, aber es war ja zu hören, daß die Engländer die Sache verbaselt haben, nach einer ansonsten achtbaren Leistung in den Spielen davor (außer gegen die Pornoschweden). Mal sehen, wie die von mir favorisierten Stechmücken morgen abschneiden! In meinem forthcoming Roman "Das Glück ist eine Leiche" habe ich soeben meinen nächsten Toten produziert. Jetzt werde ich aber deutlich herunterschrauben, denn wir alle tragen Verantwortung. Ich möchte nicht, daß die Menschen ob meiner Quatschereien verrohen und womöglich Amok laufen. In Göttingen sind heute Schüler angemahnt worden, weil sie in ihrer Abi-Abschlußzeitung den 11. September als "Glückstag" bezeichnet haben - zweifellos in partylaunigem Provo-Übermut. Was soll ich Euch sagen - die Staatsanwaltschaft ermittelt! "Billigung eines Verbrechens", bis zu drei Jahren Haft sind da drin... Meine Güte. Das wäre doch mal geil - gerade Abi gemacht, und dann erst mal drei Jahre in den Bau! Die Politiker sollten darauf achten, daß ihnen niemand den überaus dünnen Ast absägt, auf dem sie sitzen und der auch das einzige ist, was sie wirklich bewegt. Den Göttinger Rangen wird eh nix passieren, die werden halt angerüffelt. Aber der Aktionismus der Staatsanwälte ist wirklich rührend. In diesem Zusammenhang fällt mir auch ein, daß die italienischen Kollegen vom Jurisprudenz-Club neulich eine Spitzsau, die eine Frau vergewaltigt hatte, freisprach. Begründung: Die Frau hatte eine Jeanshose an, die man bekanntlich alleine schwer runterkriegt, insofern lag da eine eindeutige Aufforderung zum Geschlechtsverkehr vor! Man denkt manchmal, man lebt in der Welt der Mickymaus... 

200602

"Guter Wein wird aus Trauben gemacht." (ALLEN GEHT´S GUT) Ich habe heute einen Tag der Entbehrungen durchgemacht. Das lag nicht nur an der WM-Pause, sondern auch an dem alten Lutscher in der "Total"-Tankstelle ("Wollt ihr die totale Tankstelle?"), der sich diesmal entschieden verhob in seiner Ablehnung meiner zerfransten Gestalt. Er schmiß mir den Lion-Schokoriegel hin wie einen Fehdehandschuh und murmelte Obskures, aber unverkennbar mit der Absicht, zu verletzen. Ich fragte ihn ganz höflich, wie er denn dazu komme, mich so abfällig zu behandeln. Der krude Patron hub dann an, mich anzuranzen. "Wenn´s Ihn´ nich´ paßt, könn´ se ja gehen!" Ich versuchte dann eine ausgiebige Diskussion mit jenem Veteranen, den "Wixer" zu nennen mir meine Erziehung und fromme Denkungsart verbietet. Um es kurz zu machen: Das ist jetzt die erste Tankstelle Deutschlands, wo ich Hausverbot habe! :) Ich werde da mal morgen vorsprechen, wenn die wesentlich erfreulicheren Tageskräfte ihre ebenso nützliche wie respektable Arbeit leisten. Es kann aber sein, daß ich den freundlichen Penner, der immer im Eingang des Möbelgeschäfts, das auf dem Wege zur Tanke liegt, mal mit einer Flasche J&B schmiere, daß er den greisen Patriarchen gut abnervt. Soll ich da andere hineinreißen? Wenn es Spaß macht, ja! Ansonsten möchte ich grimmig anmerken, daß die Hanswursten, die bei Rostock rumgefackelt haben, gerade mit lächerlich geringen Strafen davongekommen sind. Da niemandem in der dortigen Regierung daran gelegen war, den Kasus hochzuspielen, sind einige nach den 10 Jahren (=Verjährung, juchhei!) sogar straffrei davongekommen. Die hätten fast zig Vietnamesen abgefackelt, unser damaliger Kanzler Kohl sagte: "Trotz allem ist die Bundesrepublik ein ausländerfreundliches Land!", und das ist jetzt das Ergebnis... Ja leckmichamarsch... Also, Straftäter allüberall, wenn ihr mal irgendjemanden plattmachen wollt, pflechtet ja ein ausländerfeindliches Moment hinein, dann geht ihr straffrei aus! ("Ihr" hier kleingeschrieben, da ich mir nicht wünsche, daß solche Kanalratten meine Worte lesen.) Skandal, das! Auf der positiven Seite möchte ich vermelden, daß ich eifrig dabei bin, die englische Fassung des P-Buches zu besorgen (die Hälfte ist schon geschafft!), damit der Prachtband endlich den Hafen verlassen kann. Und, au verdammt, ich habe heute die Columbo-Folge mit Faye Dunaway versäumt, und daß, obwohl ich fast alle anderen Folgen habe. Also, falls jemand die Folge hat und tauschen möchte, der melde sich bitte! Ansonsten freue ich mich auf das Sons-Konzert übermorgen, bei dem mich die gesamte Punkgruppe "Der Frosch mit der Maske" begleiten wird. Der Ralf will mit einem flüssigkeitsabweisenden PVC-Mantel erscheinen, und ich werde einen Tatsachenbericht folgen lassen... Morgen kämpft Deutschland gegen die Amerikaner, und da wollen wir mal sehen, wer da wem das Ei ins Netz legt!

190602

Gestern habe ich mangels seelischer Kontinenz leider keinen Eintrag zustandegebaselt, aber was ist da schon passiert? Zwar haben angeblich vier Fußballmannschaften miteinandergespielt, aber das waren Betrüger, das waren schnöde Aufschneider! Tatsächlich hat gestern nämlich keiner gespielt. Aufgrund des Hinscheidens Fritz Walters wurden die wichtigen Partien auf heute vertagt: Meine Favoriten, die Südkoreaner, gewannen sensationellerweise gegen die Italiener und stießen ins Viertel. Das wurde einmal mehr begünstigt durch widrige Schiedsrichterentscheidungen gegen die von mir heißgeliebten Spaghettifresser (der großartige Totti verdiente keine Gelbrote!), aber die wieselflinken Gelbgesichter sind meiner ganzen Sympathie gewiß, und die Spanier werden sie auch schon putzen... Die Japaner unterlagen leider und trösten sich jetzt mit gewaltverherrlichenden Mangas. Tanaka und Co. haben sich aber trotzdem der Weltöffentlichkeit ans Herz gespielt, und der knallharte Trainer war den Tränen nahe. Bewegende Szenen, wie man so sagt. Mal sehen, wie´s weitergeht... Ich bin natürlich nach wie vor für die Deutschen, aber wenn die es nicht werden, finde ich die Koreaner sehr passend. Die sind wieselflink, gelb und anbetungswürdig. Die Brasilianer finde ich doof, die werden es hoffentlich bestimmt nicht. (Habe da schon gestern mit einer Freundin gestritten!) Ansonsten habe ich gestern den hervorragenden Thriller MEMENTO gesehen, den man sich ausleihen sollte, wenn man mal einen rückwärts erzählten Film sehen möchte. Christopher Nolans neuer Film, INSOMNIA, soll auch eine ziemliche Granate sein. Olli Krekel hat mit seiner Marketing-Firma einen schönen Giallo herausgebracht, mit DIE FARBEN DER NACHT (TUTTI I COLORI DEL BUIO) von Sergio Martino - beste Qualität ever! Ansonsten habe ich heute vom deutschen DVD-Markt widerwärtige Denunziationsgerüchte gehört, die leider schon bald Bestätigung in Printform erfahren werden - hätte nicht gedacht, daß es so etwas Erbärmliches gibt, aber man lernt ja nie aus... Ansonsten sei noch vermerkt, daß ein norwegischer Familienvater, der des Bellens an der Öffentlichkeit bezichtigt worden ist, freigesprochen wurde. Er hatte nämlich nur gebellt, um seine verängstigten Kinder aufzuheitern. Er war auch sturzbetrunken. Aber Bellen an der Öffentlichkeit ist in der Oslo-Region noch erlaubt, was mich sehr beruhigt. Wohlsein!

170602

Guten Morgen. Ein neuer Tag bricht an, und ich sitze noch immer an meinem Rechner. Das mag daran liegen, daß sich heute endlich neue Dinge in re Porno-Buch getan haben. Jawohl, meine Damen und Herren, es tut sich was im Walde! Monika und Stephan nehmen sich jetzt des Layouts an, und das deutet darauf hin, daß "Die läufige Leinwand" demnächst seiner Vollendung als deutsch-englisches Standardwerk entgegenfiebert... Ich werde demnächst mal eines der Interviews online stellen, als Vorkucker. Das wird wahrscheinlich der liebe Onkel Bill Margold, denn bei dem Interview kröseln sich die Haare auf den Zähnen - der kennt kein Erbarmen! :) Mache morgen gleich mit der englischen Übersetzung weiter. Das taten auch die Amerikaner, die heute die Mexikaner sattgemacht haben! Ja, da wurden doch Erinnerungen an Kaiser Maximilian wach... Der Kracher war natürlich Brasilien gegen Belgien, und die hochfavorisierten Brasis wären fast gegen die Pommesfresser rausgeflogen, da diese hervorragend fighteten, allen voran Schalkes "Willi das Kampfschwein" Wilmots - Mann, war das heftig! Trotzdem, die Belgier machten zu wenig aus ihren zahlreichen Chancen, und den Sambatänzern half mal wieder ein geschenkter Elfmeter... Wat ´ne Ungerechtigkeit! Wer den Frust darüber richtig abreagieren will, der begebe sich zum Konzert der infamösen Sons of Tarantula! Das findet nämlich am Samstag in Hagen statt, und wer da nicht hingeht, ist selbst schuld, denn das wird das erste Konzert seit 2 Jahren in NRW... Um manchen Devianten etwas Geschmack zu machen, hier ein kleiner Text zur Band, den ich gerade gekritzelt habe! Die Sons ham am Samstag Fete... Freue mich schon sehr darauf, den Eber kennenzulernen, und hoffe mal, daß die anderen mich nicht totkloppen! :) Samstag im "Louvre", Bismarckstr. 18 in Hagen-Wehringhausen, und pünktlich um 19 Uhr erscheinen, sonst gibt´s vom Würger mächtig auf die Mütze! (Als Support spielen Flatus...)

160602

Da mich das Wochenende richtig platt gemacht hat, habe ich fast den ganzen Tag verschlafen. Allerdings habe ich geträumt, die Spanier hätten die sympathischen Iren aus dem Wettbewerb gekickt. In der ersten Halbzeit spielten die Iren wie die Weihnachtsmänner und wurden klar dominiert. Danach verfielen die Flamencotänzer in einen Pomade-Rausch und bauten die Iren kontinuierlich auf, die sich durch eine vorbildliche Kampfleistung das (allerdings vom Schiedsrichter geschenkte) 1:1 redlich verdienten. Die Nachspielzeit ergab gar nichts, und im Elfmeterschießen semmelten die Iren fast alle Bälle nach Tipperary, aber nicht ins Tor - das Herz der freundlichen Inselbewohner blutete im Staub! Die Senegalesen schafften es tatsächlich, die Schweden zu düpieren, die sich jetzt auf dem Nachhauseflug Schwedenpornos ansehen werden bis zum Abwinken! (Vielleicht "Schwedenporno in Paris"? Toller Titel, finde ich!) Die Afrikaner freuten sich einen Ast, und ich freute mich mit ihnen... Dann wurde ich noch kurzfristig ins Bochumer "Cinema" beordert, wo ein hübscher alter Kinski-Film lief, DER ROTE RAUSCH! Kinski spielt einen geisteskranken Frauenmörder mit Amnesie, der aus der Anstalt ausbricht und in heimeliges Heimatfilm-Milieu entfleucht. Das führt zu viel bizarrem Herzschmerz, und am Schluß setzt es Jagdszenen aus Niederbayern! In der schönsten Szene kommt Kinski in ein Puppengeschäft, wird unheimlich angeleuchtet und meint dann zur Verkäuferin mit Grabesstimme: "Ich möchte eine Puppe!" Wäre ich die Verkäuferin gewesen - mir wäre ein Herzkasper sicher gewesen! Es gibt in ganz Deutschland nur noch zwei Kopien von dem Film, und Kinski-Fans täten gut daran, sich beim Kino zu erkundigen, wie lange det Dingen noch läuft, oder ganz einfach in den nächsten Tagen hinzugehen...

150602

Mit letzten Kräften habe ich mich aus dem Bett geknechtet und habe den nicht wirklich triumphalen Sieg der Deutschen verfolgt. In der ersten Halbzeit haben die Völlerer gespielt wie die letzten Menschen, sich aber hernach spürbar berappelt. Das 1:0 war somit durchaus verdient, und daß es in der 87. erfolgte, war schwedenpornogeil! Beseligt und platt holperte ich zum Club und absolvierte meinen Bühnenauftritt mit beachtlicher Grazie, bedenkt man meinen angeknacksten Gesundheitszustand. THUNDER mit Mark Gregory erspielte sich die Herzen der meisten Zuschauer, und daß es heute 53 waren, ist ein kleines Wunder - danke Euch, die Ihr gekommen seid! Legendärer Moment: Nach seinem Prolog demolierte Sailor RIP die Kinobühne und versuchte, das Nötigste wieder zurechtzupfriemeln, während ich den Kasper machte. Ich habe mich inwendig abgerollt, während Stephan den zersplitterten Bühnenrand wieder zurechtzubiegen versuchte... Danach floh Mark Gregory mitten durch eine Fensterscheibe, als Raimund Harmstorf und sein Schlappenschammes ihn zusammendroschen, was heftiges Gejohle im Saal zeitigte. Danach legten THE RIFFS 2 los, und Mark Greg kämpfte verbissen gegen die alte Granatenfresse Henry Silva, der ja nur auf der Leinwand erscheinen muß, um den Saal zum Toben zu bringen... Cool, war ´ne schöne Show! Danach erinnerte ich mich daran, nur drei Stunden geschlafen zu haben, und polterte in die Koje. Dann glotzte ich unentwegt das Spiel Dänemark gegen Engelland, das die Briten mit einer hervorragenden Leistung mühelos gewannen. ("Smörebröd, Smörebröd, röm-pöm-pöm-pöm...") Irgendwann später kuckte ich noch Christoph Schlingensiefs neue TV-Show "Freakstars 3000", die mich angenehm überraschte, da es sich nicht um ekelige Behinderten-Exploitation handelte, sondern in der Tat um ein brillantes Konzept, in dem Christoph mit den Behinderten zusammenarbeitete, anstatt sie der Lächerlichkeit preiszugeben. Mit geistig Zurückgebliebenen (u.a. dem anbetungswürdigen "Heiner Müller" aus der Talkshow) wurde ein TV-Showkonzept erarbeitet, das seinesgleichen sucht. Ich wußte nicht, ob ich heulen oder lachen sollte. Es war ziemlich wunderbar. Könnt Ihr Euch zwei geistig Behinderte vorstellen, die Friedman und Möllemann darstellen in "Vorsicht, Freakman" und sich gegenseitig mit ihren Eitelkeiten bespucken? Boah, ich dachte, ich kratze ab! Ich habe kein einziges Mal gelacht während der Sendung, hatte manchmal sogar das Wasser in den Augen stehen, aber es war ziemlich brillant. Es gab den "Presseclub" (Sigrid Löffler war toll, Frank Schirrmacher, der alte Prittstift, pyramidonal!); es gab Popsongs zum Mitsingen (Werner Pavarotti, auch bekannt aus "Talk 3000"); und zahlreiche andere Heftigkeiten. Die Behinderten wurden nicht der Lächerlichkeit preisgegeben und lieferten stattdessen ein Bild der Wirklichkeit, das ich schon fast verlernt hatte. Das ist in der Tat eine Sprache, die wir alle wieder erwerben sollten. Das rückt die gegenwärtigen Schwachsinnigkeiten ins rechte Licht. Christoph ist mir danach, nach der nicht so tollen U-Bahn-Geschichte, wieder richtig ins Herz gerückt! Ich hoffe, daß viele sich winden bei der Sendung - ich habe es in den ersten 5 Minuten auch getan. Aber es lohnt sich. Keine blöde Provo-Tour, sondern eine Stimme aus dem Abseits, und die wird vielen heftig in die Seite boxen! Wiederholung am Montag um 23.00 Uhr (oder so) auf VIVA Plus (nachkucken!). Ansonsten um 21 h samstags auf VIVA Plus und um 22.00 h auf VIVA. Die Wiederholungen der Vorwoche kommen immer am Montag. So, getz nach Bett!

140602

Der Westerwelle ist gewichen, schon lockt die Freiheit! Morgen muß ich ganz früh aufstehen, um den Auftritt der deutschen Mannschaft zu verfolgen. Ich denke mal, viele Clubberer werden das ganz genauso halten... Heute gewannen die anbetungswürdigen Zwerge von Südkorea gegen die massiv enttäuschenden Portugiesen, die sich durch eine vollkommen korrekte Rote (und eine weitere zumindest vertretbare) selbst ins Abseits kickten. Ein weiterer Favorit tritt den Weg in die Modergruft an, und der Tränen flossen viele... Die USA profitierten von dem Ergebnis, trotz ihres lausigen Spiels gegen auf einmal wiedererstarkte Polen. Auch Gastgeber Nummer Zwo, Japan, schaffte nach einem aufreibenden Match verdient den Weg ins Achtel - die Tunesier waren keine echte Konkurrenz. Belgien wuchtete sich in einem guten Fight gegen Rußland wieder zurück in den Wettbewerb, und Willi das Kampfschwein oinkte nach Kräften. Natürlich halte ich den Deutschen die Stange bis zum Schluß, aber mein geheimer Liebling heißt Südkorea - Mann, sind die wacker! Getz nach Bett!

130602

Mann, war das eine Nacht! Ich habe geträumt, daß ich bei Karsten und Micha vom Terrorverlag vorbeischaue, und die schauen sich gerade eine Aufnahme von RTL an. Da hat ein Boulevardmagazin Guido Westerwelle einen Teenie untergejubelt, in dessen Medaillon eine Minikamera eingebaut war. Auch eine weitere Kamera war im fraglichen Raum angebracht, denn man sah die beiden auch in Halbtotalen beim Westerwellenreiten... Schweißgebadet bin ich aufgewacht, und das Gesicht Guidos, das die Medaillonkamera aufgenommen hat, habe ich jetzt noch vor Augen! Ja, das war mein Tag; wie war Eurer? *LOL* Ansonsten dringt aus dem Dönerladen ums Eck laute Hallalimusik, denn man feiert den türkischen Einzug ins Achtel. Costa Rica wurde von Brasilien leider gebürstet. Die Mexikaner lieferten den Italienern erneut ein Bombenspiel und waren phasenweise schlicht besser. Beide schafften den Sprung ins Glück, während sich Kroatien dummdusselig von Ecuador besiegen ließ und somit ausschied. 

130602

Guten Morgen. Die Fußballspiele wurden gestern alle abgesagt, um gegen das Sterben des Regenwaldes zu demonstrieren. Per Los wurde entschieden, daß England, Schweden, Spanien und Paraguay weiterkommen. Argentinien, Südafrika, Nigeria und Slowenien schieden aus. So ist das Leben. Der Trainer der Südafrikaner, Simbabwe Dada, beging Selbstmord, aber das war schon okay, denn er hatte Schwitzmonde unter den Armen. (Oder war das der Spanier? Ich weiß nicht mehr...) Die Niete Nieto (=Schiri beim Deutschland-Spiel) wurde feierlich den Flammen überantwortet. Die etwas magere, aber durchaus niedliche Apothekerin in der Alten Apotheke Gelsenkirchen-Buer scheint einen Narren an mir gefressen zu haben, denn sie hat mir total viele Traubenzucker-Bontschen mitgegeben. Ich mag keinen Traubenzucker! (Erneut: So ist das Leben...) Die Tatsache, daß ich mir neulich schlüpfrige Filme ausgeliehen habe, scheint ihre Kreise zu ziehen, denn heute wurde ich von jemand GANZ ANDERES mit den Worten begrüßt: "Na, heute wieder Schweinekram?" Ich lief rot an und striff instinktiv meine Vorhaut ab. Ganz klar - ich habe ab heute den Ruf eines Ferkels inne! Na, dann ist ja eh alles wurscht... Also, liebe Landsleute, am Samstag ist mal wieder Buio Omega im Lande und macht die Ernte klar. Unter dem Motto "Zwei Mark" werden Filme gezeigt, die deutlich mehr gekostet haben, aber eben jeder einen Mark haben... (Boah-ha-hahhh!) Die Filme sind keine Klassiker, aber durchaus unterhaltsam und kinotauglich - einer is´  sogar von Enzo G. Castellari und kickt massiv! Ich hoffe aber, daß nicht nur dorthin viele Menschen kommen, sondern auch zum "Besonders wertlos"-Festival Ende Juni, das seinen Namen jetzt auch in doppelter Hinsicht verdient: Die Fuck-Fördergremien von NRW haben die Mittel gestrichen, was bedeutet, daß die Sleazefreunde jetzt mit Sicherheit VERLUSTE einfahren! Deshalb sind sie umso mehr auf Euer Erscheinen angewiesen. Zeigt Euch, damit solcherlei liebenswerter Quatschkram auch in Zukunft eine Chance hat! (Schließlich kommt sogar Christian Anders himself und präsentiert seinen DIE BRUT DES BÖSEN = Jahrhundertereignis!) Genauere Angaben folgen zum nämlichen Zeitpunkt und sind auch dem Coolibri und der Tagespresse zu entnehmen... So, das war heute ein ziemlicher Knochenbrecher von Tag, und ich danke der Monika vom Rip, daß sie mir da rausgeholfen hat = die Beste! :) Jetzt gehe ich ratzen - hottehüh...

120602

Erstmal den Fußballkram abarbeiten: Deutschland ist im Achtelfinale, da die Kameruner ziemlich enttäuschend gespielt haben. Daran konnte weder die überflüssige, aber berechtigte Gelbrote für Ramelow noch der selten hanswurstige Schiedsrichter etwas ändern, der in einem vergleichsweise harmlosen Spiel insgesamt 16 (!) gelbe Karten verteilte. (Als ein Kameruner ein dunkelrotes Brutalfoul weit ab vom Ball beging, gab es groteskerweise auch nur gelb...) Frankreich verabschiedete sich mit einer 0:2-Niederlage gegen die Dänen - ungewaschen, geduzt und ausgebuht! Die Iren begleiten Deutschland verdientermaßen ins Achtelfinale, und auch die Senegalesen (die ebenfalls mit einem dullen Schiri geschlagen waren) schafften den Sprung in die Glückseligkeit... Den schaffte auch ich, da ich heute abend beim lieben Ingojira zum Kinokränzchen auflief. Der zweifellose Höhepunkt war der nur knapp abgewendete Erstickungstod des Gastgebers, der sich an Knabbereien verschluckte! ("Da ist eine halbe Brezel in der Luftröhre, keuch, uärrchz...") Da wäre ich fast in die Verlegenheit gekommen, einen Luftröhrenschnitt durchführen zu müssen, und im Sani-Kursus kam das gar nicht vor! Der Film war auch eine Granate: Das Debütwerk von Jamaa PENITENTIARY Fanaka, WELCOME HOME BROTHER CHARLES (1975), ist mit Sicherheit der bizarrste Blaxploitationfilm, den ich jemals gesehen habe: Ein schwarzer Kleinganove, der als Sündenbock für einige Jahre in den Knast gewandert ist, kommt wieder raus und will sich jetzt an den Halunken, die ihn hineingeschickt haben, rächen. So weit alles im Grünen. Im Gefängnis hat er aber einen Voodoo-Zauberer kennengelernt, der ihm Meditationsübungen beigebracht hat, mit denen man seinen Penis auf eine Länge von mehreren Metern bringen kann... Jawohl, Ladies and Gentlemen, dies ist der Film, in dem Gangster mit einem Pimmel erwürgt werden! (Keuch...) Da staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich. "Meditation, Meditatiooooon..."

110602

Au, fuck, habe heute bei einem Idol verschissen! Noch schlimmer ist freilich, daß ich auch bei den Videothekarinnen meines Vertrauens verspielt zu haben scheine, die mir meine Pornoausleihe von neulich immer noch vorhalten. Die haben mich scheel beäugt, wie einen kruden Konspiranten... Das hat mich ganz betrübt gemacht. Ich habe mir aus Frust zwo Schokoriegel reingehauen, die mich auch nicht schöner machen werden, aber geballte Endorphinkraft war vonnöten. Ob ich morgen noch in den Spiegel schauen kann? Demnächst werde ich mir gar nix mehr ausleihen dürfen! Als ich mal mit Peter B. durch Nürnberg gefahren bin, um Videotheken zu inspizieren, wollte ich mir auch diverse Froschfilme AUF SEINEN NAMEN ausleihen, doch er wollte das nicht. Er käme ja sofort AUF DEN WARNRING. Ich bequasselte ihn erbittert, und statt eines Kleinods mit dem Titel GEHEIME LÜSTE oder so ähnlich bekamen wir natürlich den falschen Film. Er hieß: DER SUPERGEILE LILIPUT! Peter Blumenstock ist nun auf ewig mit der Ausleihe eines Liliputanerpornos auf dem Warnring festgehalten, und ich finde das toll! Warum passiert so etwas nicht Möllemaus (dessen häßliches Foto ich rausgenommen habe, nach Beschwerden)? Ich habe heute ein chinesisches Pfefferhühnchen gegessen, und das war auch scheiße! Was kann den Tag jetzt noch retten? Vielleicht ist es der Fußball: Die von mir heißgeliebten Südkoreaner gewannen gegen die USA mit 1:1 und jubelten sich die Seele aus dem Leib. Das fand ich schön und gut. Das selten uninteressante Spiel Tunesien gegen Belgien fand statt, und ich weiß schon gar nicht mehr, wie das ausging! Portugal zog gegen Polen in die Schlacht, und die Nachbarn ließen sich erneut schlachten und schieden aus dem Wettbewerb aus. Meine Schalker enttäuschten nachhaltig. Warum machen die sowas? Hajto und Waldoch kamen immer zu spät und waren somit der Traum des supergeilen Liliput, ließen aber ihre Fans im Stich. Morgen spielt Dtschlnd, und da werden wir ja mal sehen... (Die Spannung steigt stündlich!) In dem Kommissar-Ernst-Buch wird jetzt auch jemand mit einem rostigen Gurkenhobel kastriert, wie von oben gewünscht. Das finde ich persönlich sehr degoutant, aber man kann sich das ja nicht immer aussuchen. Ich hätte ihn mit einer sogenannten Eierharfe entmannt, einem anderen alteingesessenen Küchengerät, wie einst der Mönch Bruder Abelard, der mit der Gattin eines Lehnsherren herumhurte. (Die Eierharfe ist das Küchengerät, nicht Bruder Abelard!) So, jetzt gehe ich schlafen. P.S.: Der Schuhschnabel zeigt morgen seinen Pimmel!

100602

Das beste Spiel heute war Türkei gegen Costa Rica, wo die Türken gegen die Mittelamerikaner richtig ins Schlingern gerieten! Um ein Haar hätten die Reichküstler sogar noch das Führungstor geschossen - da hätte mein Dönerladen eine Woche dichtgemacht... Japan besiegte Rußland, was vor dem Kreml zu äußerst ekligen Unruhen führte. (Bilanz: 1 Toter!) Ansonsten spielte noch Mexiko gegen Ecuador - einer von beiden gewann... Ein netter Mensch hat mir eine Pressekassette von Max Pécas´ Sleazenutten- bzw. Nuttensleazethriller TODESSCHWADRON (BRIGADE DES MOEURS) geschickt. Für Freunde politisch unkorrekter Unterhaltung ist der Film ein Schwartenkracher: Es geht um Gangsterkämpfe im Rotlichtmilieu, Hurenmorde, Selbstjustiz, und meist alles gleichzeitig. Brigitte Lahaie taucht auch kurz auf, wird aber bald weggebrezelt. Toll an der Pressekassette war, daß sie - anders als das Verleihvideo - komplett ungeschnitten war (und da steppt teilweise WIRKLICH der Bär!) und eine andere Synchro besaß. Und was soll ich sagen, das waren offenbar Franzosen, die eine deutsche Synchro erstellen, eine Synchreau, sozusagen... Und die sind schlecht, KINDER, sind die schlecht! Das ist mit das Mieseste, was ich in dieser Hinsicht jemals erlebt habe, und da fallen Sätze wie: "Sind irgendwelche Personalitäten anwesend?" Einem der Gangster wird vom Helden eine Eierhandgranate in die Lederhose gestopft, mit dem Kommentar: "Du wirst sterben, wie du verdienst: Wie ein Ars**fic*er!" Was immer er damit meint... *gröhl* Da ich heute lange am Buch geschrieben habe, habe ich mich noch mit der DVD von dem mexikanischen Abenteuerheuler TREASURE OF THE AMAZON (von René Cardona jr.) belohnt, der in Holland erschienen ist, komplett mit deutscher Tonspur und ungeschnitten. Vier Säufer im Dschungel - Stuart Whitman, Donald Pleasance, John Ireland und Bradford Dillman, und dann noch einige Kopfjäger, die bestimmt auch saufen. Und da fällt´s mir wieder ein: Die Mexikaner haben das Spiel gewonnen. So war das nämlich. Die Mexikaner. Da sieht man´s. Genau.

090602

Und gleich der erste Brüller des Tages: Ich habe 30 Emmen für den Kampf gegen Tyson bezahlt und bin dann vorher eingeschlafen... :-((((

090602

Zwei Todesfälle erschütterten die Welt: Der Exploitation-Produzent Herman Cohen (I WAS A TEENAGE WEREWOLF/FRANKENSTEIN, HORRORS OF THE BLACK MUSEUM und ähnliche Herzkerzen) ist am 2. Juni an den Folgen einer Krebserkrankung verschieden, im Alter von 73 Jahren. Und auch Dee Dee Ramone hat - scheinbar infolge einer Überdosis - diesen schönen Planeten verlassen, gerade ein Jahr nach Leadsänger Joey Ramones Heimgang. Beide waren genau 49 - ein schlechtes Alter, wie es scheint... R.I.P. Fußballerisch ging es heute gut zur Sache im Spiel der Kroaten gegen die Italiener: Nachdem Kroatien im ersten Spiel maßlos enttäuscht hatte, stellte es hier für den Titelfavoriten eine ernsthafte Gefahr dar und spielte ihn phasenweise tatsächlich an die Wand. Erst am Schluß drehte Italien auf. Die Kroaten gewannen, wenn auch nur aufgrund der Tatsache, daß das offenbar blinde Schiedsrichtergespann zwei völlig reguläre Tore der Italiener nicht anerkannte! Egal, ich gönne es den tapferen Kroaten, wenngleich die Verlierer mit Sicherheit Protest einlegen werden... Den Slowenen ist es nicht so gut ergangen - sie verloren gegen Südafrika und sicherten diesen damit eine gute Chance auf den Einzug ins Achtelfinale. Das vermeintliche Topspiel, Brasilien gegen China, war kein solches, denn China hatte nicht wirklich eine Chance. Bin dann Richtung Robert, Bettina & Katzen verschwunden, wo wir eine fröhliche Splatter-Nacht veranstalteten. Zuerst sahen wir uns ZOMBIE 3 an, der zu 100% mit einer Krisengebietskamera gedreht worden ist, die sich ständig um irgendwelche Hindernisse herumtwistet - Mann, was ist die Graupe schlecht fotografiert! Glücklicherweise ist er obendrein dilettantisch synchronisiert, was ihm eine gewisse Eignung als Partyfilm zusichert. (Man achte bitte auf den Schauspieler, der den aufmüpfigen Wissenschaftler spielt - das ist allerfinsterste Schmiere, der Mann fliegt fast weg!) Danach setzte es die Dragon-DVD des US-Slashers THE BURNING, der über achtbare Effekte von Tom Savini verfügt. (Sehr ordentliche Bildquali übrigens!) Ich fand außerdem, daß der Film deutlich besser als die Freitage war und ein aufrüttelndes soziologisches Statement zur amerikanischen Teenagerschaft darstellte, aber die Hausherren waren anderer Meinung und schmissen mich danach raus... Abschließend möchte ich noch erwähnen, daß die Schoßkatze eines anderen Bekannten einen Teil seines Vorrates an bewußtseinserweiternden Substanzen aufgefressen hat! Die Katze war danach ziemlich bekifft, eierte etwas, wollte etwa eine Stunde lang intensiv geschmust werden und schlief dann ein... :)

070602

Klonkklonk! Na egal... "Und dann gepflegt ´n Spieß in´ Arsch..." (Sons) Die Kameruner lieferten ein überaus schwaches Spiel gegen eigentlich sogar überlegene Araber, die aber nicht in der Lage waren, ein Tor zu erzielen. Egal, wenn die Kameruianer bei den Deutschen so schwächlich auftreten wie bei den ersten beiden Spielen, dann wird das eh ein Spaziergang durch den Rhododendronpark! Die Araber sind raus aus der Klause. Aber die Kammermänner gewinnen in tausend Jahren nicht, es sei denn, der Klose schießt ein Eigentor. (Dann aber bitte mit Überschlag!) Dänemark schaffte gegen Uruguay ein überaus bemühtes Unentschieden gegen den Senegal, der in der zweiten Halbzeit bewunderungswürdig aufdrehte. Und Frankreich hatte die Hosen gestrichen voll gegen die Uruguayaner, holte gerade mal ein blamables 0:0 heraus, und das mit Glück und Barthez! Der Weltmeister trat meistenteils auf wie ein Zweitligist, und das mit dieser erlesenen Mannschaft - boah, war das schlecht!!! Na, vielleicht kommen morgen wieder bessere Spiele... Den sexuellen Supergau von Gnaden Trump - Mystery - Wild habe ich ohne größere Blessuren überstanden. Nur, daß heute natürlich gerade die schöne Nadine die Filme annehmen mußte, als ich sie zurückgab... Bäh, doof! Mann, was bin ich rot angelaufen. "Zu akademischen Studienzwecken", röchelte ich nur kurz angebunden, und floh von der Stätte des Grauens. Daheim haben sich meine Fantasien den schönen Ankerfrauen der Nachrichtenfraktion zugewendet, z.B. Anne Will von den Tagesthemen, Mai-Britt Illgner von Berlin-Mutter (wie die Maischberger, nur mit Charme) und Leo Irgendwas von n-tv. Die würde ich alle sofort heiraten! Und die Tita von Hardenburg von Polylux hat ja auch eine wunderbare Nase... Die haben auch die "Sons of Tarantula", der mit Abstand obszönsten Band Deutschlands, die in diesem Monat ihren ersten Gig in NRW seit zwei Jahren haben wird, und da wird die Kacke durch die Gegend spritzen! Ich werde zum gegebenen Zeitpunkt über Termin und Wallfahrtsort informieren. Das sind Moralisten, da schwöre ich sieben Siegel, auch wenn sie mir dafür voll auf die Schnauze hauen werden... Mainzelmännchen-Fäkal-Punk-Metal aus Iserlohn, was will man mehr? "Wir wünschen dir den Aids an´ Arsch, du fetter Hundefucker, du Glitterbock, du Tuntenrock, du ekelhafter Kacker!" Obwohl meine Lieblingsbeschimpfung immer noch "Du Spitzbock" ist... Da geht die Post ab, und Mümmelmann widme ich: "Du alte Esel sein gut für Wurst!" - PÄNG!!! (Tot.)

060602

Es gibt keine neuen Meldungen von der Kanaldeckelfront! Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht verzweifelt. Ich werde meine Freunde in den politischen Gremien anmailen und versuchen, einen Vergleich zu erzielen. Wenn es darum geht, Fäkalien (die ja zu einem überwiegenden Teil Fremdfäkalien sind) gegen meine Nachtruhe aufzurechnen, bleibe ich aber eisern! Einer muß ein Zeichen setzen... Bei Sailor Ripley (von Buio Omega) gibt es direkt um die Ecke lecker Fettbrötchen! Das sind so Brötchen, die in Fett getunkt werden und auf dem Wege des Siedens in eine neue Beschaffenheit zentrifugiert werden. Sie schmecken sehr schlecht! Außerdem möchte ich anmerken, daß ich mir in der Videothek meines Vertrauens Filme mit Gina Wild, Mandy Mystery und Kelly Trump ausgeliehen habe. Ich habe das nur zu akademischen Prüfungszwecken getan, da ich mir schon seit geraumer Zeit solche Filme nicht mehr ausgeliehen habe. Sexuelles (im Volksmund auch gerne als "Poppen" verunglimpft) wird gerne in ein Schattendasein gezwungen, was auch dadurch unterstrichen wurde, daß mir bei meiner Streiftour durch Videocover mit ekelig vollgespermten Gesichtern ein fetter Megasleazer über den Weg lief, der mich baß nervte. Normalerweise geht man ja einander an diesem Ort aus dem Weg. Man möchte betrachten und erwägen und seinen eigenen Fantasien freien Lauf lassen. Dieser Zeitgenosse drängelte sich konsequent in "meine" Regalreihe, suchte Anschluß, suchte Bestätigung. Wann immer ich ostentativ das Weite suchte, dauerte es nur einen Moment, bis mir das Mondgesicht durch die Regale hindurch den imaginären Schleckspaß vergällte. Der glotzte mich an wie Graf Koks! War der mein schlechtes Gewissen? Als ich die drei erwähnten Darstellerinnen aufgetrieben hatte, wogte ich zum Tresen. Da kam die schöne Deborah herbei, grinste mich an und meinte: "Na, heute was Spezielles?" Uffa, ich war instantanös verschämt! Das erinnerte mich an jene Begebenheit vor ca. 5 Jahren, als eine Videothekarin mir, als ich mir einen Haufen unsolider Filme auslieh, vor der versammelten Ausleihschlange in mitleidigem Ton beschied: "Hast du denn keine Freundin?" Frau Wild, die ja jetzt höhere Fernsehweihen verfolgt, war in der Tat sehr hübsch, wenngleich ich das Silikon nicht adeln möchte. Frau Trump trumpfte auf mit immensem Enthusiasmus. Und Frau Mystery legte eine girlieeske Verzauberung an den Tag, die eindeutig schokoladenonkeluntauglich ist! Erneut: Ich habe mir das lediglich zu Forschungszwecken ausgeliehen, um die sexuellen Gewohnheiten in der heutigen Zeit nachvollziehen zu können. Ich würde mir das niemals ansehen! Da sehe ich mir doch lieber den Möllemann an! Und den Westerwelle! Und die Hohlmayr! Und die Nolte, oder wie sie jetzt heißt! Oder Stoiber, den alten Prittstift! Oder Merz, den ewigen Klassensprecher! Oder Laurenz Meyer! Oder... Frankfurt an der Oder.

050602

Klonkklonk!!! Ach, es ist mir scheißegal, ich habe die Stadtwerke angerufen und ihnen befohlen, sie mögen den Schaden richten, widrigenfalls ich die Emscher-Lippe-Werke in Schutt und Asche lege... Ansonsten hat die deutsche Nationalmannschaft heute gegen Irland einen Sieg in letzter Sekunde verfehlt, was auch komplett in Ordnung ging, da man nach dem Führungstor nicht entschlossen nachgesetzt hat, sondern versuchte, den glücklichen Umstand zu verwalten. Ich bin immer noch guter Dinge, aber wenn die Burschen auch nur guter Dinge sind, werden sie es nicht schaffen! Gegen Kamerun muß man auf Sieg spielen, sonst zieht man möglicherweise die dümmste aller Flappen... Super mit Ausrufezeichen schlugen sich die Amis gegen extrem enttäuschende Portugiesen, die ja zu den Favoriten für den Titel gerechnet wurden - na, so nicht. `Ne kleine Sensation und ein verdienter Sieg für die angelnden Sachsen! Daß Rußland gegen Tunesien gewonnen hat, ist nicht wirklich bemerkenswert... Für Musikfreunde ist anzumerken, daß die Melvins ihr neues Album herausgebracht haben: "Hostile Ambient Takeover" ist ein sehr krachiger Ohrenschmalzkiller und gibt den Fans das, was die Fans wollen. Ich persönlich mag ja normalerweise die ellenlangen Schlußstücke verschiedener Melvins-Werke nicht so, aber hier ist es mein Favorit! Wem dieser Krach noch nicht reicht, kann sich auch die volle Live-Packung geben mit der "Fantomas/Melvins Big Band", dem Dokument eines Gigs der beiden Gruppen am letzten Silvesterabend. Da werden alte Melvins-Kracher wiederbelebt, aber auch Stücke von den beiden sehr experimentellen Platten der Formation um Mike Patton. Gewöhnungsbedürftig und sehr laut. Für Frohnaturen ist da eher das mittlerweile dritte Album der Hanson Brothers geeignet, "My Game" - ein neuer Ausflug in eishockeyzentrierte Ramones-Hämmer von den Wright-Brüdern von Nomeansno. Wer die ersten Platten mag, wird auch diese lieben - Kanada lebe hoch! Der Möllemann wird sich sehr bald von der FDP trennen und eine eigene Partei gründen. Ich hätte es besser gefunden, wenn er und sein Intimus Westerwelle eine S/M-Beziehung eingegangen wären - die hätte auf der Reeperbahn ihre 18 Prozent gefunden. In der politischen Landschaft sind die freien Zitteraale platt! Ähnlich platt fand ich die Kontroverse um den neuen Roman von Martin Walser, einem Mann, der zwar keine Peinlichkeit scheut, aber das Ringen mit Marcel Reich-Ranicki ist doch eine sehr interessante Parallele zur gegenwärtig schäumenden Möllewelle... Ich werde es zu meiner Verpflichtung machen, die anstehende Veröffentlichung ("in Leinen") des Suhrkamp-Verlages zu meiden - da kaufe ich mir doch lieber die Mickymaus! Das Gehype hält ja keine Sau aus...

040602

Jetzt ist es mir doch noch eingefallen: Bei Fast Forward soll die Charlotte gestern fett Werbung für den Terrorverlag incl. meines Büchli gemacht haben! HAT DAS ZUFÄLLIG JEMAND AUFGENOMMEN??? *männchenmach*

040602

Guten Morgen. Heute nacht habe ich von Jürgen Möllemann geträumt, wie er mit einem Paukenschlegel eine Mülltonne traktierte. Klonkklonk, machte die Mülltonne. Ich wachte auf, und da hörte ich es: Klonkklonk! Oh nein!!! Christian Keßler presents: Kanaldeckel 2 - The Sequel! Der Kaffee war natürlich über nacht durchgesuppt und verweigerte meinen Ohren jetzt den Dienst. Ich wusch die Tränen fort und hub an, den rebellischen Deckel aufs Neue zu versiegeln. Diesmal war ich schlauer und schob garantiert wasserbeständige Nägel in die Ritze! Ein genialer Schachzug, den der Kanal mit sofort einsetzendem Schweigen quittierte. Dieses Schauspiel mußte ich meinem neuen Nachbarn erläutern, der gerade seines Weges kam. Er sah mich mit großen Augen an. Bestimmt siezt der mich ab jetzt... :) Na, aber wenigstens Schluß mit Klonkklonk! Fußballtechnisch ist zu bemerken, daß die Südkoreaner die Welt verzauberten mit anmutigem Gewiesel, das die Polen in arge Verlegenheit brachte. Obwohl die Koreaner ungefähr einen Kopf kleiner waren als ihre Gegner, gewannen sie praktisch jedes Kopfballduell - das war fast wie ein Helge-Schneider-Film! Wäre ich die Polen, würde ich mich unverzüglich in den Kanal stürzen. Ich bin aber nicht die Polen, und auch nicht die Chinesen, die - genau wie die Polen - 2:0 verloren, aber nicht gegen Korea, sondern gegen Costa Rica! Costa Rica - ein Geheimtipp für den Meistertitel? Ich glaube kaum. Die Japaner trumpften auf gegen enttäuschende Belgier, die wohl zuviele Fritten gefressen hatten. Da war noch irgendwas Wichtiges passiert, aber vielleicht fällt es mir morgen ein... "Dieser Wein schmeckt - rhombenförmig!" (H. Schneider)

030602

Zu Anfang ein Märchen: Ich erwähnte ja gestern den illustren Kanaldackel, der mir Nerv und Nachtschlaf raubt. Heute bin ich in die Offensive gegangen und habe das Problem radikal und erfinderisch attackiert. Ich bewaffnete mich mit einem Schraubenzieher und einer Tüte mit Kaffee. Die Sache war nämlich so: Der Deckel war leicht uneben, und jedesmal, wenn ein Wagen direkt darüber rumpelte, machte es "Klonk-Klonk". Das Geräusch meiner Alpträume. Nun begab ich mich bei strahlender Mittagssonne auf die Straße - High Noon! Ich grub mit meinem Werkzeug in dem Füllsand, der sich in der linken Rillenritze eingebürgert hatte. Dann füllte ich die entstandene Lücke mit feinem Kaffeepulver, das als einzige Pulversorte meines Haushaltes entsprechend dünn war, damit sie UNTER den Deckel sacken möge. Ich stopfte zu diesem Behufe noch nach. Danach - mirabile dictu! - verwandelte sich das eherne "Klonk-Klonk" zu einem deutlich verminderten "Klk-klk", wann immer ein Benzinfresser darüberrammelte. Befriedigt betrachtete ich mein Werk und ahnte, daß ich es hier mit einem Sieg des menschlichen Geistes über die stumpfe Materie zu tun hatte. Der einzige Wermutstropfen war, daß verschiedene meiner Nachbarn mich dabei beobachteten, wie ich Kaffeepulver in den Kanaldeckel goß! Sie sahen mich an wie einen komplett Geisteskranken, und ich mutmaßte wohl nicht zu Unrecht, daß eine ausführliche Erklärung meiner Motive mir da nicht geholfen hätte... Ist mir wurscht, jetzt klonkklonkt es nicht mehr! Ich finde das so geil... Fast so geil, wie ich es gefunden hätte, wenn die Türken die Brasilianer besiegt hätten. Denn letztere spielten zwar wie die Götter, trafen aber einfach nicht das Tor. Außerdem pfiff der Pfeifenmann (der Takeshi Kitano zum Verwechseln ähnlich sah) streng gegen die Anatolier. Der späte Siegtreffer war ein geschenkter Elfmeter (bläh!), und auch die zwote rote Karte gegen die Türken fand ich unberechtigt, da Rivaldo sich fallen ließ wie in FULL METAL JACKET! Was bewegt solche Meisterspieler dazu, solche Faxen aufzuführen? Auch Carlos hätte sie verdient gehabt für seine erbärmliche Schwalbe - stattdessen bekam sie ein Türke, wegen Meckerns. Hach, wie ungerecht! Die Kroaten enttäuschten auf der ganzen Linie und wurden von den ansonsten harmlosen Mexen mühelos besiegt. Bei dem Spiel wuchs mir ein Sombrero. Und meine geliebten Italiener... Ich liebe das Volk, aber der Fußball lutscht massiv! Was haben die dem Zuschauer denn da geliefert? Nachdem nach dem 2:0 klar war, daß die Ecuadorianer keine Gefahr darstellen, haben sie den Spielbetrieb komplett eingestellt und sorgten für 1 Stunde bohrende Langeweile. Später wechselte Trappatoni dann noch Stürmer gegen Verteidiger, und da war dann klar, das man getrost umschalten konnte. Erst jetzt weiß man die Leistung der deutschen Mannschaft richtig zu schätzen - die haben nicht strategisch dichtgemacht! Ich mache jetzt aber strategisch dicht...

020602

Der Fußballgott hat mir diesmal einen Strich durch die Rechnung gemacht: Schalte gerade Spanien gegen Slowenien ein, da gerate ich in die Partie England - Schweden, 93. Minute. Da ich mir det Dingen später noch ansehen will, kucke ich schnell weg, aber der Moderator brüllt noch schnell "1:1!"... Da denke ich mir: "Jetzt erstmal einen Kaffee!" Das Spiel war dann auch nicht so dolle, die Flamencotänzer gewannen gegen recht indisponiert wirkende Slowenen. Die Briten haben ja auch nur ein Unentschieden hingekriegt - Superenttäuschung, das! Argentinien besiegte Nigeria (no surprises here). Paraguay gegen Südafrika war dann unerwarteterweise die interessanteste Partie, da die Südafrikaner in der ersten Halbzeit keine Sonne sahen und flugs 2:0 zurücklagen. Durch ein Eigentor der Mannschaft um Roque Santa Cruz und einen Aussetzer ihres Schlußmannes in der 90. fingen sich die Paraguanos noch ein Unentschieden ein - dumm gelaufen! Für Kommissar Ernst habe ich das Boxenluder Bertha erfunden, was eine ganz dumme Anspielung auf einen frühen Klassiker von Martin Scorsese sein soll, hihi... (Wartet erstmal auf Colonel Woolrich!) Ansonsten habe ich mir nur die US-DVD von Riccardo Fredas legendärem I VAMPIRI gegeben, die qualitativ ziemlich mau war. Bei "Image" (so teuer, wie die Dinger sind!) kann man ja leicht schiefliegen. (Wer sich etwa den Silberling von Bavas BAY OF BLOOD besorgt, kann den gleich in die Tonne kloppen!) Trotzdem ist das natürlich die beste Fassung von I VAMPIRI, die vorliegt, und insofern Pflicht. (Die Version ist die integrale italienische, ohne den platten Sexquatsch der Amifassung.) So, müde bin ich jetze. Und wenn der Sandmann mir ordentlich die Kuckerchen zupudert, dann wache ich hoffentlich auch nicht von dem blöden Kanaldeckel auf, der immer klötert, wenn ein Automobil hinüberfährt... Stadtwerke, hier herrscht Handlungsbedarf!

010602

Ja, jetzt haben wir Juni! Manche sagen ja auch Juno zu dem Monat, um ihn vom Julei abzutrennen. Juno war natürlich eine Göttin, und zwar die Schutzgöttin der Frauen! Sie war die Tochter des Saturn und sowohl Schwester als auch Gattin des Jupiter. Das bedeutet wohl, daß Inzest in der griechischen Mythologie gewissermaßen eingeplant war, was wohl so manches erklärt... Juno war ganz sicher bei der deutschen Nationalmannschaft, als sie heute ihr Debütspiel bei der WM gab. Die Völler-Knappen schickten die Araber mit einem satten 8:0 in die Wüste, was nicht nur das platteste Wortspiel, sondern auch der höchste WM-Sieg ist, den unsere Mannschaft bisher erreicht hat. Das Ergebnis ist hierbei völlerig ohne Belang, da die Scheichs völlig hilflos waren und in 100 Jahren kein Tor erzielt hätten. Aber unsere Fußballer langten von Anfang an gut hin, riskierten auch so manche gelbe Karte und machten die lausigen Vorstellungen direkt vorher komplett vergessen. Selbst der spaghettihaarige Berufsdefätist Günther "Nutso" Netzer war voll des Lobes und merkte an, die Leistung sei "ohne Fehl und Tadel" gewesen. Na, hier möchte ich ihm einmal zustimmen! War richtig spitze und macht gespannt auf den Irenkick am Mittwoch... Die Iren haben Winni Schäfers Kamerunern gerade mal ein 1:1 abtrotzen können, was auch in Ordnung ging. Und Dänemark besiegte mit einigem Glück die Uruguanos, die in der zwoten Halbzeit merklich abbauten. Ich weiß gar nicht, wie ich den Fußballterror mit meiner aufreibenden Schreibarbeit vereinbaren soll, aber ich werde mir wohl freinehmen müssen... 

BACK